Am Sonntag widmeten wir uns einer sportlichen Aktivität und fuhren in die Berge, um zu wandern. Der größte Teil unserer Gruppe wagte sich die dreistündige Wanderung anzutreten, über Stock und Stein zu springen sowie steile An- und Abstiege zu überqueren. So manche Teilnehmerin kostete die Wanderung jede Menge Kraft und Energie.

Ein geringer Teil der Gruppe nahm nicht an der Wanderung teil und entdeckte auf eigene Faust das Örtchen Capileira und verspeiste köstliche Churros. Völlig erschöpft, aber dennoch beeindruckt von den herrlichen Ausblicken, kehrten wir gegen späten Nachmittag nach Granada zurück.

Am frühen Abend hörten wir uns ein Referat zum Thema: „Granada“ an. Anschließend stand uns der Abend zur freien Verfügung, den jeder mit unterschiedlichen Aktivitäten nutzte.